About

“Ich helfe anderen, ihre kreativen Flügel zu entfalten.” 

Warum widme ich mein Leben dieser Vision? Ich bin überzeugt davon, dass dies der vielversprechendste Weg ist, um die dringendsten Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen. Ich glaube daran, dass alle Lösungen für die Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, bereits existieren. Alles, was es braucht, sind kreativere, selbstbewusstere Menschen, die mutig das, was sie haben, nutzen und tun, was sie können. In Zusammenarbeit mit anderen. 

Markus Engelberger as a key note speaker at World Knowledge Forum in Seoul

Schließen Sie die Kreativitätslücke.

8 von 10 Menschen sind der Meinung, dass Kreativität für das Wirtschaftswachstum entscheidend ist. Nur 1 von 4 glaubt, dass das eigene kreative Potenzial bereits voll ausgeschöpft wird. (Adobe State of Create Study, 2016) 

Offensichtlich existiert eine Lücke zwischen dem vorhandenen Bedürfnis nach Kreativität und der empfundenen Fähigkeit der Menschen, kreativ zu sein. Diese Lücke kann teilweise geschlossen werden, indem wir unsere Definition von Kreativität neu definieren und unsere bestehenden Fähigkeiten, kreativ zu denken und zu handeln, neu entdecken. Visualisierung und Storytelling sind wunderbare Instrumente, um dies zu erreichen. Markus hilft anderen, ihre kreativen Flügel in erlebnisorientierten Trainings und durch inspirierende, interaktive Vorträge zu entfalten.

Visual
Catalyzation

Kreativität ist immer ein Mittel, nie ein Zweck. Als Katalysator hilft Markus Engelberger, Kreativität zu entfachen, zu beschleunigen und zu erleichtern, um messbare Wirkung und Veränderung zu erzielen. Neurowissenschaftler bestätigen, dass ein Bild dem menschlichen Gehirn mehr als tausend Worte sagt. Deshalb arbeitet er mit Werkzeugen, die der bevorzugten Art und Weise entsprechen, wie das menschliche Gehirn Informationen aufnimmt und verarbeitet 

Visuelle Werkzeuge

Wenn Menschen sehen, was sie sagen, wissen sie, was sie denken. Visuelle Darstellungen schaffen Klarheit. Bilder, Metaphern, Analogien und visuelle Karten wecken auch die Phantasie, helfen, sich den Erfolg vorzustellen und gute Entscheidungen in unsicheren Zeiten zu treffen. Das sind die Gründe, warum Markus Engelberger visuell arbeitet und sich selbst als Visual Catalyst bezeichnet. Visual Catalyzation kann die Form von Graphic Recording, Visual Facilitation, Strategic Visualization, Visual Storytelling oder Sketchnoting annehmenMarkus hilft auch anderen dabei, ihr Methodenrepertoire als Leiter, Moderatoren und Berater um Visual-Catalyzation-Werkzeuge zu erweitern. 

Erfolgreiche Persönlichkeiten und Teams

Die heutige Beratungswelt bietet Heilsversprechen wie Design Thinking, Agile, Scrum, Kanban und Sprints – um nur einige der wichtigsten zu nennen. Zweifellos ist es notwendig, Wege zu finden, um mit einem temporeichen Umfeld zurechtzukommen. Aber egal welcher Ansatz, welches Werkzeug oder welche Methodik – am Ende des Tages ist es die individuelle und kollektive Einstellung, die jenen Unterschied ausmacht, der einen Unterschied macht. Darum ist es wichtig, die Grundlagen zu berücksichtigen: die Schaffung einer attraktiven und klaren Vision, Investitionen in ein starkes Zugehörigkeitsgefühl, proaktives Management von Gruppendynamik und Beziehungen, Definition klarer Rollen, Management wahrgenommener Fairness und Förderung von Selbstwirksamkeit. Natürlich zielen alle diese Maßnahmen nicht nur auf das Wohlbefinden ab. Sie müssen auf den Erfolg der Organisation ausgerichtet sein und zu diesem beitragen. Markus Engelberger blickt auf eine mehr als 18-jährige Tätigkeit in Teams, Gruppen und Einzelpersonen zurück und kombiniert seine Erfahrung in den Bereichen Beratung, Coaching und Entrepreneurship, um Ihr Team auf dem Weg zum Erfolg zu unterstützen. 

Bio:

Markus Engelberger begann 1988 mit dem Zeichnen. Das ist ziemlich gewöhnlich für einen 2-Jährigen. Was ihn auszeichnet, ist, dass er seitdem Stift und Papier nie wieder weggelegt hat. 

1989 gründete er sein erstes Unternehmen.  

Nein, das ist ein Scherz. Markus “arbeitete” als Model für Anzeigen von Unternehmen wie Brother und IKEA. 

Seit 2001 ist er begeistert von systemischem Denken, Großgruppenmoderation und erfahrungsbasiertem Lernen. Durch sein jahrelanges Engagement in der Jugendarbeit hat er alle mächtigen Werkzeuge zur Gestaltung und Anleitung von Gruppenerfahrungen und bedeutsamen Gesprächen geübt, die wichtig sind. Im Jahr 2008 konzipierte, finanzierte und gründete er ein Jugendzentrum in Costa Rica. Zwischen 2009 und 2013 arbeitete er als Sozialpädagoge in verschiedenen NGO-Projekten. In dieser Zeit investierte er auch in seine formale Ausbildung zum Teambuilding-Experten, Ausbilder für Trainer, OD-Berater und Coach. Seinem Nordstern folgend, gründete er 2013 eine Beratungs- und Teambuildingpraxis. Seitdem verwendet er visuelle Hilfsmittel, Werkzeuge und Methoden, die die Kreativität und kundenorientierte Innovation unterstützen. Heute ist er “partner in crime” für führende Beratungsunternehmen. Er bedient sie als Graphic Recorder, Visual Consultant, Illustrator und Storyteller. Fortune-500-Unternehmen, der Mittelstand und Event-Veranstalter beauftragen ihn mit der Konzeption, Leitung und Dokumentation von Meetings und Events auf der ganzen Welt. 

Qualität:

Die Fähigkeit, als Graphic Recorder, Visual Catalyst und Creativity Enabler höchste Qualität zu liefern, bedarf kontinuierlicher Investition. Darum hat Markus Engelberger das Creative Tribe Netzwerk  gegründet. Es ist die Heimat von Europas hellsten Graphic Recording, Graphic Facilitation und Visual Consulting Sternen. Gemeinsam erforschen, lernen und bleiben sie am Rande ihrer Praxis und die Zukunft zu gestalten. 

Da Markus Engelberger eine globale Praxis betreibt, ist er auch dem  Global Learning and Exchange Network beigetreten. Eine Action-Learning-Community, die aus den GROVE Consultants International hervorgegangen ist, die bereits in den 1970er Jahren Graphic Facilitation erfunden haben und in San Francisco beheimatet sind. Im GLEN-Netzwerk lernt er mit David Sibbet, Gisela Wendling und vielen anderen, äußerst erfahrenen OrganisationsberaterInnen und Graphic Facilitators aus der ganzen Welt. 

Zusätzlich zu diesen Lerninvestitionen hält sich Markus an die hohen Qualitätsstandards und ethischen Richtlinien von ÖVS, DGS und ANSE – den österreichischen, deutschen und europäischen Verbänden für Coaching.